Unser Kurt(i) – immer für eine Überraschung gut.

Schon als Neunjähriger hat er nach dem Paddelkurs im August 1997 gesagt, dass er Weltmeister werden will. Von Anfang an war für ihn klar, dass er das Canadier fahren lernt.

Kurt hat immer Verein gelebt und der Verein hat immer mit Kurt gelebt.
Auch später als Sportschüler ist Kurt immer wieder gern ins Spremberger Bootshaus zurückgekehrt. Bis heute ist er Vereinsmitglied. Jedes Mitglied kennt Kurt und schätzt seine Erfolge.

„Ich wusste in London, dass alle Spremberger hinter mir stehen. Das hat mich zusätzlich motiviert“, sagte Kurt bei seinem ersten Besuch nach dem Olympiasieg in Spremberg. So war es auch nicht verwunderlich, dass der Saal im Spremberger Bootshaus am 09.08.12 um 10:30 Uhr rappelvoll war – Mitglieder, Vertreter der Stadt, Sponsoren, Schulklassen mit ihren Sportlehrern und viele Bürger – alle wollten bei seinem Olympiarennen live dabei sein und gemeinsam vorm Fernseher mit fiebern. Der Bürgermeister war einer der ersten Gratulanten im Verein und auch persönlich bei Kurt am Telefon. Kurt schätzt das sportliche Engagement seiner Heimatstadt. Einen Tag nach seinem Olympiasieg wurde im Rahmen des Spremberger Heimatfestes auf der Hauptbühne am Marktplatz ein großes Banner mit Glückwünschen von der Stadt angebracht.

Empfangen werden wollte Kurt aber in „seinem“ Bootshaus. Anlässlich des Sommerfestes der SG Einheit Spremberg e.V. haben der Verein und die Stadt Spremberg ihm das dann auch in würdiger Form geboten. Die ganze Stadt hat ihren ersten Olympiasieger in der Geschichte gefeiert.

800 Leute, jung und alt, Sponsoren, Mitglieder, spontane Besucher – alle  waren sie ins Bootshaus gekommen und füllten das gesamte Freigelände.

Kurt fühlt sich wohl im Spremberger Bootshaus. Und es ist ihm auch wichtig, dass sein Zweierpartner Peter Kretschmer auch Spremberg und den Verein erlebt. So haben beide sofort zugesagt zum 22.Kanu-Biathlon zu kommen. Sie hatten ihr Olympiaboot mit und nahmen sich viel Zeit für jedes Kind unzählige Autogramme auf Karten und T-Shirts zu geben, persönliche Widmungen zu schreiben, Erinnerungsfotos zu machen oder die Sieger zu ehren. Kurts Wunsch war es gemeinsam mit dem Nachwuchs zu paddeln. Die Kids waren begeistert. Einmal mit dem Olympiasieger in einem Boot - das war mit Sicherheit der unvergessliche Höhepunkt des diesjährigen Spremberger Biathlons für ca.100 junge Kanuten.

Auch einen Monat später zum Abpaddeln waren Kurt und Peter wieder im Spremberger Bootshaus. Und wieder war es Kurts Wunsch dem Verein etwas Gutes zu tun. Er überreichte einen Scheck des Sparkassen und Giroverbandes in Höhe von 2.500,00 € für Nachwuchsförderung. „Frau Klaua ich weiß, sie werden das Geld zielgerichtet für die jungen Kanuten einsetzen.“ Er wünschte dem Nachwuchs viel Erfolg und motivierte sie hart zu trainieren.

Am Abend des Abpaddelns erlebten dann ca. 80 Mitglieder des Vereins und Bürger der Stadt Spremberg noch einmal die schönsten Momente des Olympiasieges. Kurt hatte nach seiner Qualifikation geäußert, dass so viel wie möglich Schlachtenbummler nach London kommen sollen – 8 Spremberger Kanuten reisten letztendlich in die britische Metropole und haben täglich 1000 Fotos geschossen. Aus diesem großen Fundus gestalteten sie gemeinsam mit Kurt und Peter einen unvergesslichen Abend mit Bildern, Episoden und Informationen am Rande des Olympiageschehens. Auf die Frage, wie wichtig für ihn die Grundlagenausbildung in Spremberg war hat Kurt geantwortet: „In Spremberg habe ich die Freude am paddeln gelernt, die Ausbildung begann in Potsdam.“

Wieder Gänsehaut und Stille im Bootshaussaal und anschließend viel Beifall gab es wie schon 11 Wochen zuvor so auch an  diesem Abend, als noch einmal das olympische Rennen der beiden auf der Leinwand gezeigt wurde.

Im August ist unser Kurt(i) Olympiasieger geworden, im August vor 15 Jahren hat er beim Paddelkurs seine Freude zum Kanusport entdeckt. Und wieder war Paddelkurs im August 2012 im Spremberger Bootshaus und spontan haben sich 8 Kinder für den Kanu-Rennsport entschieden… und alle kennen Kurt. Jedes Spremberger Kanu-Kind hat inzwischen die Unterschriften von Kurt, Peter und Kiri auf seinem Vereinsshirt. Auch Stefan Kiraj lebt Verein und Spremberg und auch seine Erfolge werden von allen Mitgliedern gewürdigt.

 

Spremberg, 20.11.2012

Berit Klaua

 

« zurück