Brandenburger Kanunachwuchs trotzte am 22.04. dem Wetter in Werder

Die mehr als 200 Brandenburger Nachwuchskanuten  (Jahrgänge 2001 bis 2007) aus 14 Kanuvereinen/ -abteilungen des LKV Brandenburg hätten sich bei ihren Wettkämpfen über 500 m und 2000 m bzw. 4000 m  auf der Föhse bei Werder sicherlich angenehmeres Wetter gewünscht. Trotz Wind, Regen, Hagel und niedriger Temperaturen kämpften sie jedoch bei dem Eineromnium unverdrossen um den Sieg und vordere Platzierungen. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an die emsigen Sportlereltern, die für warme Getränke und einen kleinen Imbiss sorgten.

In der Siegerliste waren letztlich sieben Brandenburger Vereine verzeichnet. Allein elf der jungen Rennpaddler (Schüler B, Schüler A und Jugend) wurden als doppelte Goldmedaillengewinner über die Kurz- und Langstrecke geehrt. Dazu gehören vom Landesstützpunkt des Kanu Clubs Potsdam aus der Schüler B-Altersgruppe Ben Hanisch, Mika Francke, Florin Bange, Bruno Spangenberg sowie aus dem A-Schüler-Bereich  Anton Winkelmann und Luka-Alexa Rettig und schließlich von der Jugend Bennet Weiß, Nicolas Eckert und Isabelle Zanin.

Zweifachsieger waren ebenfalls Denise Thiede (Schüler B, BW Wusterwitz) und Emma Effenberger (Schüler B, Stahl Finow).

In der Medaillenliste waren die in Potsdam trainierenden Nachwuchssportler   mit 23 Gold-, 17 Silber- und 15 Bronzemedaillen ganz vorn etabliert. Es folgten der Rathenower WSV Kanu (4/ 6/ 4) und Blau Weiß Wusterwitz (4/ 5/ 0) vor den elf weiteren Vereinen, die mindestens eine Medaille gewannen.

 

 

Potsdam, 22.04.2017

Günter Welke

« zurück