Erfolgreiches Abschneiden der Potsdamer Kanuten beim Weltcup in Duisburg

Dreimal Gold, einmal Bronze! So lautet die Potsdamer Medaillenbilanz desICF Canoe Sprint World Cup in Duisburg am vergangenen Wochenende! Franziska John gewann mit dem Deutschen K4 über 500m ebenso Gold wie mit Max Rendschmidt (KG Esen) mit Mixed-K2 über 500m. Ronald Rauhe zeigte der internationalen Vierer-Konkurrenz über 500m ebenfalls, dass das Deutsche Quartett nicht zu schlagen ist. Bronze gab es für Felix Frank nach wieder starkem Rennen im K2 über 1000m.

Hinzu kamen am Sonntag viele Finalplatzierungen. Sebastian Brendel und Jan Vandrey belegten den vierten Platz im C2 über 1000m. Timo Haseleu wurde Vierter im K2 über 200m, Ophelia Preller wurde fünfte im C2 über 500m. Der zweite Deutsche K4 über 500m mit Tamas Gecsö und Martin Hiller wurde dritter im B-Finale. Ebenfalls im B-Finale waren Conny Waßmuth (5. Platz K1 500m),Tabea Medert (K1 500m 7. Platz) und Annika Loske(C2 500m 2. Platz).

Bereits am Samstag standen bereits einige Finals auf dem Programm. Sebastian konnte mit dem vierten Platz im C1 über 1000m das Podium knapp nicht erreichen, Ronald Rauhe wurde im K1 über 200m sechster. Timo belegte in der gleichen Disziplin im C-Finale den dritten Platz. Jan wurde über die 200m-Sprintstrecke im C1 Fünfter. Tamas wurde im A-Finale über 1000m im K1 Neunter. Martin Hiller gewann im K2 über 500m das B-Finale. Annika Loske wurde im B-Finale Neunte im 200m-C1.

Nun heisst es erst einmal Ausspannen und Kräfte tanken bevor als nächster Wettkampf die European Games im weißrussischen Minsk auf dem Programm stehen. Im August stehen als Jahreshöhepunkt die Weltmeisterschaften im ungarischen Szeged an. Dort geht es dann neben den WM-Titel auch bereits um die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio.

Wir gratulieren allen Sportlerinnen und Sportlern zu Ihren Medaillen und Leistungen in den Finals beim Weltcup in Duisburg!

Fotos: Ronald Verch

« zurück