Kanunachwuchs ermittelte Athletik-Landesmeister

Über 220 Nachwuchssportler der Jahrgänge 1992 bis 2002 aus 15 Brandenburger Kanuvereinen/ -abteilungen waren am 26.11. im Potsdamer Luftschiffhafen angetreten, um die Athletik-Landesmeister zu ermitteln. Zwei Laufdisziplinen (Sprint und Mittelstrecke) sowie drei Kraft-/ Schnellkraftdisziplinen wurden als Gesamtleistung bewertet.
Die Medaillengewinne verteilten sich auf zwölf Kanuvereine/ -abteilungen. Am erfolgreichsten erwies sich der gastgebende Kanu-Club Potsdam im OSC mit je 10 Gold-, Silber- und Bronzerängen. Vier Landesmeistertitel errangen die Nachwuchssportler der Kanuabteilung des ESV Lok RAW Cottbus, zweimal war der Rathenower WSV Kanu 1922 erfolgreich und je einen Landesmeister stellten die Kanuabteilung von Blau Weiß Wusterwitz sowie der Kanu-Verein Neuruppin. Aber auch die jungen Paddler von der SG Einheit Spremberg (3 x Silber, 1 x Bronze) waren mit ihrer Bilanz sicherlich nicht unzufrieden.
Besonders rausragende Leistungen als Landesmeister im männlichen Bereich vollbrachten Ronny Zelmer (Jahrgang 1997), Florian Kühn (JG 2000) vom KC Potsdam sowie die beiden Cottbuser Marius Radow (JG 95) und Jonas Draeger (JG 98). Bei den weiblichen Landesmeisterinnen konnten vor allem Pauline Rybarz (KC Potsdam, JG 99), Stine Noack (Blau Weiß Wusterwitz, JG 2000) und Lara-Nikita Trogisch (Rathenower WSV, JG 2002) mit überdurchschnittlichen Ergebnissen aufwarten Die weiteren Landesmeistertitel für den KC Potsdam gewannen Christopher Rybarz (JG 93), Sophia Koppe (JG 95), Sophia Schmidt (JG 96), Mara Nagel (JG 97), Saskia Regorius (JG 98), Lukas Kockott (JG 99) und Arion Stender (JG 2002). Martin Hiller (JG 2000) vom KCP verfehlte nur um winzige 0,4 Punkte hinter seinem Sportfreund Kühn die Goldmedaille.

Potsdam, 28.11.2011
Günter Welke

« zurück