Potsdamer Nachwuchskanuten beim Internationalen Brandenburg-Cup erfolgreich

Insgesamt siebzehn Nachwuchskanuten des Kanu-Clubs Potsdam im OSC hatten Gelegenheit, bei dem Internationalen Juniors Brandenburg-Cup vom 24.-26.05. auf dem Beetzsee ihre Leistungsfähigkeiten gegenüber der sportlichen Konkurrenz aus zwölf Nationen unter Beweis zu stellen.

Dabei nahmen sechs Nachwuchssportler aus dem Jugendbereich die Möglichkeit wahr, sich unter Wettkampfbedingungen auf die eine Woche später an gleicher Stelle stattfindenden Landesmeisterschaften vorzubereiten. Weitere sieben Junioren und vier U23-Athleten des KC Potsdam standen im Aufgebot des Deutschen Kanu-Verbandes, um sich für die bevorstehenden internationalen Meisterschaften zu empfehlen.

Wenngleich sich die Gesamtzahl der Teilnehmer mit ca. 260 Athleten in Grenzen hielt, waren dennoch spannende Wettkämpfe mit oftmals knappen Entscheidungen zu registrieren. Eine erstaunlich große Anzahl chinesischer und französischer Athleten prägten in allen drei Altersklassen die Wettkämpfe.

Im Jugendbereich holten sich die Potsdam Paddeltalente jeweils vier Gold-, Silber- und Bronzemedaillen. Besonders erfolgreich zeigte sich hier Kajakfahrer Anton Winkelmann mit zweimal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze. Im Canadier gewann Chantal Tornow eine Gold- und zwei Silbermedaillen.

Von den Potsdamer Junioren, die im Aufgebot des Deutschen Kanu-Verbandes ihre Wettkämpfe bestritten, bewiesen vor allem Elias Kurth mit drei ersten Plätzen (K2 über 200 m und 500 m, K4 über 500 m), Florian Köppen mit zwei Siegen im C1 über 200 m und 1000 m sowie Janek Weßel ebenfalls mit zwei Goldmedaillen im Canadier (C2 und C4 über 500 m) ihre Leistungsstärke. Auch Kajakfahrerin Katharina Diederichs konnte mit dem Gewinn eines kompletten Medaillensatzes überzeugen.

Eine gute Ausgangsposition für eine Nominierung in der U23-Auswahl des Deutschen Kanu-Verbandes sicherten sich zudem die Kajakfahrer/-in Leonard Busch und Stine Noack. So belegte L. Busch im K2/ 200 m und K4/ 500 m ebenso den ersten Platz wie S. Noack im K2/ 200 m.

« zurück