Nachwuchs

Kanu Club Potsdam im OSC feierte Erfolge und blickt auf Montemor-o-Velho

Berechtigter Stolz und Zufriedenheit im Hinblick auf das Erreichte im Vorjahr einerseits, jedoch auch die Zuversicht, in der Wettkampfsaison 2018 an die bisherigen Erfolge anknüpfen zu können, prägten am Abend des 19.01. das Erscheinungsbild der vom Förderverein des Kanu-Clubs Potsdam veranstalteten 18. Kanuparty. Dieses sichere Gefühl teilten alle Teilnehmer dieser seit Jahren traditionellen Veranstaltung im Kongresshotel am Templiner See. Egal ob es sich um die die Sportlerinnen und Sportler der Kanuabteilung des OSC Potsdam mit ihrem Bundes- und Landesstützpunkt, die Trainer, die Vertreter der Landes- und Kommunalpolitik sowie  der sportlichen Einrichtungen und Verbände aber auch die Sponsoren und Förderer, die Familienangehörigen und zahlreiche ehrenamtlich tätige Freunde des Kanusports handelte.

Jedem der Anwesenden war andererseits auch bewusst, dass sich im Hinblick auf die Höhepunkte des Jahres 2018 mit den Weltmeisterschaften in Montemor-o-Velho und den Europameisterschaften in   Belgrad weitere gleichartige Erfolge nicht im Selbstlauf  einstellen werden, sondern ein intensives Training erfordern und auch die dafür erforderlichen Voraussetzungen sicherzustellen sind.

 

Die Medaillenbilanz des Vorjahres stellt eine beachtliche Hypothek dar:

Vier Titelgewinne bei den Welt- und drei Siege bei den Europameisterschaften 2017 sowie weitere fünf WM- und vier EM-Medaillen stehen ebenso auf der Habenseite wie je eine Goldmedaille bei den U23-WM und Junioren-WM/-EM. Jedoch auch die 21 Siege und weitere 29 Medaillen bei den Deutschen Meisterschaften, 32 Gold- und weitere 40 Medaillen bei den Ostdeutschen Meisterschaften und die Bilanz der Landesmeisterschaften von 26 Gold und 27 Silber-/ Bronzemedaillen sprechen für sich.

All diese Erfolge wurden nicht nur im Leistungsklassenbereich mit solchen Athleten wie Sebastian Brendel, Franziska Weber und Ronald Rauhe erzielt, sondern auch der Nachwuchs, angefangen von den  Schülern bis zu den Junioren, überzeugte durch beachtliche Wettkampfergebnisse.

Nicht zufällig belegten bei der Wahl der Brandenburger Sportler des Jahres 2017 in allen drei Kategorien die Sportler/-innen des KC Potsdam den ersten Platz und auch die beste Nachwuchstrainerin des Jahres kam vom KC Potsdam.

weiterlesen »

Etwa 1000m über NN unterwegs auf den Kammloipen rund um den Aschberg

Mit dem traditionellen zehntägigen Trainingslager im sächsischen Vogtland begann nach den Weihnachtsfeiertagen für einen Großteil der Nachwuchssportler vom Landesstützpunkt des Kanu-Clubs Potsdam im OSC die unmittelbare Vorbereitung auf die Saison 2018. Vom 03. bis 12. Januar nutzten 44 Aktive die Schneepisten rund um den Aschberg, um vor allem ihre Athletik- und Ausdauerleistungen zu stärken. Betreut wurden die jungen Rennkanuten von den Lehrer-Trainern Petra Welke, Stefan Danz, Steffen Miegel und Nachwuchstrainerin Katrin Wagner-Augustin.

weiterlesen »

Training in Kienbaum zur Vorbereitung auf die Saison 2018

Zu dem 12-köpfigen Sportleraufgebot des Deutschen Kanu-Verbandes, das sich vom 02. bis 13.01. in bei dem Auftaktlehrgang in Kienbaum auf die Saisonwettkämpfe 2018 vorbereitete, gehörten auch acht Teilnehmer/ -innen an den Weltmeisterschaften 2017 in Racice. Unter den Lehrgangsteilnehmern befanden sich die Potsdamer Canadierfahrer/ -innen Sebastian Brendel, Jan Vandrey, Annika Loske und Ophelia Preller sowie die auf das Kajakfahren spezialisierten Clubgefährten Conny Waßmuth, Tabea Medert, Felix König und Tibor Gescö.

weiterlesen »